La Yegros

Popkultur // Artikel vom 22.04.2015

Die digitale Cumbia eroberte in den vergangenen Jahren wie kaum ein anderer Stil die Tanzböden der Weltmusik-Szene.

Und dieses elektronische Grundgerüst erweitert Mariana Yegros, die 2013 ihr Debüt „Viene de mi“ veröffentlicht hat, um volkstümlichen Chamamé, Milonga und Rap.

Mit ihrer Afromähne und den knallig-futuristischen Bühnenoutfits ist die aus Argentinien stammende Sängerin ein echter Hingucker, doch ihre erdig-freche Stimme bleibt das größte Pfund dieses „World Top 7“-Abends. -pat

Mi, 22.4., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.