Le Pop – Les Filles

Popkultur // Artikel vom 04.05.2009

Madame Bruni macht sich ja grade dran, den guten Ruf des französischen Chansons in den Gully zu hauchen.

Den das Kölner Label Le Pop bekanntlich hochhält! Allerdings: Auch „Le Pop – Les Filles“ (Le Pop/Groove Attack) ist auf die lange Strecke dank beständigen Säuselns und Schmachtens nur schwer zu ertragen.

16 junge oder neue Chanteusen auf einem Album sind wirklich nur dem finalen frankophilen Fanatiker zu vermitteln. Schöne Einzeltracks sind natürlich trotzdem zu finden: Zu nennen sind Poney Express oder der tolle Popreggae des (schwedischen) Duos Doris Park. -rowa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.