Megaloh

Popkultur // Artikel vom 07.06.2014

Seinen Bekanntheitsgrad verdankt der Rapper aus Moabit auch dem Feature-Track auf Flers „Neue Deutsche Welle“.

Vom Aggro Berliner hat sich Megaloh längst losgesagt und nachdem Joy Denalane zum Remix ihrer Hitsingle „Niemand (was wir nicht tun)“ bat, nahm ihn Max Herre bei seinem Label Nesola unter Vertrag.

Dort erschien 2013 nach reichlich Promo-Rummel ums Mixtape „Auf ewig“ Megalohs erstes Album „Endlich unendlich“, das mit seinen poetischen Rhymes gleichermaßen old school wie hochmodern rüberkommt. Support leisten die HipHop-Kollegen Umse und Prof. Dr. Nachtigalla. -pat

Sa, 7.6., 20.30 Uhr, Kupferdächle, Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 14.07.2019

Seit dem Tod von Tutilo Karcher im Frühjahr führt Candace Carter die Dependance Sulzfeld (Stieglitzplatz 2) alleine weiter.





Popkultur // Tagestipp vom 13.07.2019

Nach dem Mod-Rock-Trio The Movement aus Kopenhagen müsste das Hackerei-Wochenende eigentlich nochmal von vorn beginnen.



Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!





Popkultur // Tagestipp vom 18.06.2019

Die 2017 in Toronto gegründeten Indie-Folker Burning Hell um Mathias Kom haben sich seitdem in wechselnden Besetzungen weltweit eine gute Fanbase erspielt.