Mela

Popkultur // Artikel vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

Dabei verbindet die Gewinnerin des internationalen Wettbewerbs der Johannes Brahms Gesellschaft Pörtschach auf ihrer 2015er EP „The Moony Sessions“ Soul, Jazz, Pop und einen Hauch von Klassik zu einem verträumt-experimentellen Songwriter-Sound. -pat

Sa, 16.6., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe !!!Nachholtermin vom 6.2.!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2020

Max Giesinger hat mit seiner Akustikplatte „Die Reise“ ein neues Album auf den Markt gebracht.





Popkultur // Tagestipp vom 27.06.2020

Karlsruhes „Uhrensohn“ gibt ein Vorladengaleriekonzert.