Mississippi-Country

Popkultur // Artikel vom 02.03.2009

Im Zuge des aktuellen Country-Booms springen allerlei Scharlatane aufs Western-Boxcar.

Blue Mountain gehören sicherlich nicht dazu. Das Trio aus Oxford, Mississippi, gehört zu den Weggefährten von Uncle Tupelo, Blood Oranges, Whiskeytown und all den anderen Kapellen, die aus der Asche von Grunge Rock und Post Punk aufstiegen, um dem Alternative Country neues Leben einzuhauchen.

Blue Mountain gehen mit unüberhörbaren Bluegrass- und Delta-Blues-Einflüssen eher traditionell an die Sache heran, lassen bei ihrem neuen Longplayer „Midnight In Mississippi“ aber auch öfters an Neil Young oder Tom Petty zu ihren rockigeren Zeiten denken. Vor kurzem wurde Picker Cary Hudson vom Gibson Guitars Magazine in die Top 10 der wichtigsten Gitarristen der Alternative Country-Ära gewählt. -mex

Di, 3.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe
www.jubez.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.