Mutter

Popkultur // Artikel vom 08.11.2014

Man kann Google viel vorwerfen, aber nicht, dass die einflussreiche Kreuzberger Diskurs-Pop-Band um Max Müller und Florian Koerner von Gustorf vergleichsweise unbekannt gebliebenen ist.

1986 unter dem treffsicheren Namen Campingsex gegründet und in jüngster Vergangenheit bis auf die eingangs Erwähnten neubesetzt haben Mutter soeben ihr zwölftes Album veröffentlicht, gönnen dem Hörer gewohntermaßen kaum intellektuelle Ruhepausen und werden mit ihrer kommerzverweigernden Verschrobenheit in „Text und Musik“ wohl weiterhin als Feuilletons Liebling durchs große Raster fallen. -pat

Sa, 8.11., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.