Mutter

Popkultur // Artikel vom 08.11.2014

Man kann Google viel vorwerfen, aber nicht, dass die einflussreiche Kreuzberger Diskurs-Pop-Band um Max Müller und Florian Koerner von Gustorf vergleichsweise unbekannt gebliebenen ist.

1986 unter dem treffsicheren Namen Campingsex gegründet und in jüngster Vergangenheit bis auf die eingangs Erwähnten neubesetzt haben Mutter soeben ihr zwölftes Album veröffentlicht, gönnen dem Hörer gewohntermaßen kaum intellektuelle Ruhepausen und werden mit ihrer kommerzverweigernden Verschrobenheit in „Text und Musik“ wohl weiterhin als Feuilletons Liebling durchs große Raster fallen. -pat

Sa, 8.11., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.