Myles Sanko

Popkultur // Artikel vom 04.11.2016

Von Accra nach Cambridge, vom Rap zum Soul, so der Lebensweg dieses Mannes, der dem pathetischen Soul à la Adele eine kantigere Gangart entgegensetzt.

Klassischen Soul, Funk und R&B hat Myles Sanko gefressen, mit seinem letzten Album einen Gregory Porter begeistert und auf Tour supportet. Geradezu oldschoolig, aber ebenso angesagt hat der Soulsänger seinen ganz eigenen funkig-warmen Sound entwickelt – auf Tour kommt er mit dem ganz frischen neuen Album „Just Being Me“ (Légère Rec.). -fd

Fr, 4.11., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.