Nina Simone & Enno Bunger

Popkultur // Artikel vom 29.07.2016

In ihrer Wahlheimat Frankreich ist sie bereits ein Superstar des Vocal Jazz.

Die Tochter der legendären Nina Simone schlug sich erst als Musicaldarstellerin durch, bis ihr Debütalbum „All Is Well“ 2015 den Durchbruch brachte. Zusammen mit ihrem Quartett mischt sie Jazz, Soul, Blues und Gospel mit karibischen Rhythmen und Pop.

Tags drauf schaut der Hamburger Songwriterpoet Enno Bunger im Schlachthof vorbei, im Gepäck sein drittes Album „Flüssiges Glück“: Indie, Folk und Klavierballaden mit Elektronik plus eine Menge Poesie und Prosa.

Simone: Fr, 29.7., Bunger: Sa, 30.7., je 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 17.01.2020

Die aus der süditalienischen Ultra-Szene stammenden Offenders haben mit dem Titeltrack ihres 2011er-Debüts „Hooligan Reggae“ gleich eine kleine Underground-Hymne geschrieben, laufen hierzulande aber immer noch unter Ska-Geheimtipp.





Popkultur // Tagestipp vom 10.01.2020

Die Dortmunder Indie-Folker voltigieren zwischen amerikanischer Weite, Italo-Western und ritterlicher Minne.





Popkultur // Tagestipp vom 26.12.2019

Die Motörhead-Lettern überm Hackerei-Tresen zeugen noch vom 2016er Lenny-Gedenkaben.



Popkultur // Tagestipp vom 22.12.2019

Wenn Tinka und Gunnar ihren hausgemachten Eierlikör ansetzen, kündigen sich unweigerlich die Pfinztaler Kawenzmänner an.





Popkultur // Tagestipp vom 21.12.2019

Die „Electronic Music Event“-Reihe der Kitchen Tunes verwandelt das ZKM zum Jahresende mit Licht- und Tontechnik wieder in einen schillernden Tanztempel.





Popkultur // Tagestipp vom 19.12.2019

Die vier Schweizer mit dem genialen Namen sind schon seit 2003 unterwegs und haben auf dem Hamburger Reggae-Label „Echo Beach“ eine ganze Reihe cooler -Dub-Alben raus.