Nostalgia 77 & Hidden Orchestra

Popkultur // Artikel vom 20.02.2012

Doppelpackung Brit-Jazz, Marke „State Of The Art“.

Ben Lamdin hat als Nostalgia 77 elf Platten in sieben Jahren veröffentlicht, mal allein, mal im Oktett. Er hievt „Seven Nation Army“ mit seinem Cover aus dem Stadion in dunkle Clubkeller, klingt ein andermal wie Boards of Canada in Jazz und wird derzeit von der Berliner Soulistin Josa Peit mit kräftiger Stimme unterstützt.

Das Edinburgher Hidden Orchestra formiert sich rund um den Filmmusik-Komponisten Joe Acheson und zählt unter anderem Claude Debussy, Radiohead und Aphex Twin zu seinen Inspirationsquellen.

Klar, dass daraus ein vielfältiger Sound entsteht: Tiefer gelegte Bässe, schleppende bis scheppernde Beats sowie allerhand elektronische und akustische Sounds – live mit gleich zwei Drummern umgesetzt! Ein spannender Abend im Zeichen des Nu Jazz, „Post Jazz“ oder auch egal jetzt. -fd

Mo, 20.2., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.