Peasant

Popkultur // Artikel vom 26.05.2008

Was will uns der Künstler damit sagen?

Er nennt sein Alter Ego "Peasant", was übersetzt in etwa "Kleinbauer" bedeutet. In der Tat stammt Damien DeRose, der sich hinter Peasant versteckt, aus einem winzigen Kaff namens Doylestown in den USA. Doch sonst ist weit und breit nichts Ländlich-Bodenständiges zu entdecken.

Besonders mit Blick auf die Musik von Peasant nicht. Weder auf dem Debüt "Fear Not, Distant Lover" noch auf dem aktuellen Album "On The Ground" findet sich ein lauter Ton. Mit dem Kopf in den Sternen und den Füßen im Heu liefert Gitarrist und Sänger Damien DeRose in guter, alter Singer-Songwriter-Tradition sehr viel Gefühl, durchsetzt mit ein wenig ruhigem Folk. Quietschfidele Volkstänze muss man also auch in Zukunft woanders suchen. -er


Fr, 30.5., 20 Uhr, KOHI, Werderstr. 47
www.kohi.de
www.myspace.com/peasant

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...