Peasant

Popkultur // Artikel vom 26.05.2008

Was will uns der Künstler damit sagen?

Er nennt sein Alter Ego "Peasant", was übersetzt in etwa "Kleinbauer" bedeutet. In der Tat stammt Damien DeRose, der sich hinter Peasant versteckt, aus einem winzigen Kaff namens Doylestown in den USA. Doch sonst ist weit und breit nichts Ländlich-Bodenständiges zu entdecken.

Besonders mit Blick auf die Musik von Peasant nicht. Weder auf dem Debüt "Fear Not, Distant Lover" noch auf dem aktuellen Album "On The Ground" findet sich ein lauter Ton. Mit dem Kopf in den Sternen und den Füßen im Heu liefert Gitarrist und Sänger Damien DeRose in guter, alter Singer-Songwriter-Tradition sehr viel Gefühl, durchsetzt mit ein wenig ruhigem Folk. Quietschfidele Volkstänze muss man also auch in Zukunft woanders suchen. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.