Pecco Billo

Popkultur // Artikel vom 27.10.2016

Diese siebenköpfige Combo schlägt die Brücke zwischen Grandmaster Flash und Louis Armstrong.

Wie harmonisch sich der Hip-Hop ihrer Jugendhelden an den Big-Band-Sound der 30er schmiegt, zeigen die beiden bisherigen Pecco-Billo-Alben „Wenn schon dann schön“ und das aktuelle Zweitwerk „Nochmal gut gegangen“.

Auf der Bühne agieren sie mit drei jazzy Saxofonen, Bass, Gitarre, Perkussion und Live-Loops, die der rappende Drummer Silvan Strauß durch poetische, aber auch heitere Lines verziert. Sounds like Urban Groove! -pat

Do, 27.10., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...