Pierce The Veil

Popkultur // Artikel vom 22.11.2016

Der Mexicore von Pierce The Veil verbindet die Post-HC-Härte mit virtuosem Progressive Rock und flirtet immer wieder mit spanischen Gitarren, Kastagnetten und anderen mittelamerikanischen Stilelementen aus dem Herkunftsland des San-Diego-Quartetts.

Auch auf ihrem 2016er Release „Misadventures“ finden die Brüder Vic (Gesang/Gitarre/Keyboards) und Mike Fuentes (Schlagzeug), Jaime Preciado (Bass) und Tony Perry (Gitarre) die Balance zwischen kompromisslos-konfrontativem Sound und der notwendigen Prise Griffigkeit, um sich im Mainstream zu behaupten. Support leisten Letlive und Creeper. -pat

Di, 22.11., 19.30 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.