Quicksand – „Economic Poetry“

Popkultur // Artikel vom 26.04.2011

Die klangästhetische Nähe zu De Phazz ist unüberhörbar.

Was wohl daran liegt, dass Quicksand vom Gründer der Heidelberger produziert wird: Über Pit Baumgartners elektro-organischen Musikkollagen auf dem Debüt „Economic Poetry“ (Phazz-A-Delic/Edel Kultur/Kontor New Media) legt Sandie Wollasch ihre barbiehafte Mädchenstimme und verdichtet die lyrischen Literatursplitter aufsitzend bei LSD-Entdecker Hofmann, der 1943 mit einer Überdosis den Selbstversuch probte („Albert On The Bike“), zu zwölf federleichten Pop-Songs mit relaxt-loungiger Jazz-Attitüde.

Wer dennoch mitstrampeln mag, schaut aufs Cover, das den Takt der Tracks zwischen Beat, Walzer, Paso Doble, Quickstep, Beguine, Samba, Fox, Charleston, Cha-Cha-Cha und Letkiss gleich mit vorgibt. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.