Rantanplan

Popkultur // Artikel vom 25.05.2007

Mitte der 90er nach US-Vorbildern wie den Mighty Mighty Boss­­tones gegründet, ver­standen sich die Ham­burger Rantan­plan von Beginn an als Gegenpol zur damaligen Bierernsthaftigkeit der Hardcore-Szene.

Seitdem hat die Band den Platz zwischen den Stühlen sicher und stemmt sich mit einem freudig-grimmigem Augenzwinkern allen das  - ist - doch - kein - Punk - das - ist - doch - kein - Ska - Unkenrufen entgegen und konzentriert sich darauf, die „Revolution“ tanzbar zu machen. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.