Rantanplan

Popkultur // Artikel vom 25.05.2007

Mitte der 90er nach US-Vorbildern wie den Mighty Mighty Boss­­tones gegründet, ver­standen sich die Ham­burger Rantan­plan von Beginn an als Gegenpol zur damaligen Bierernsthaftigkeit der Hardcore-Szene.

Seitdem hat die Band den Platz zwischen den Stühlen sicher und stemmt sich mit einem freudig-grimmigem Augenzwinkern allen das  - ist - doch - kein - Punk - das - ist - doch - kein - Ska - Unkenrufen entgegen und konzentriert sich darauf, die „Revolution“ tanzbar zu machen. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …