Rejazz

Popkultur // Artikel vom 16.10.2008

Nach einer Live-CD und DVD, die während der Japan-Tour 2007 aufgenommen wurde, steht schon wieder ein neues Album von Rejazz in den Läden

Und das weckt gewollt Assoziationen mit dem Land der aufgehenden Sonne. „Nipponized“ ist die vierte Studioproduktion der Band um den Pianisten und Arrangeur Matthias Vogt und die Sängerin Inga Lühning.

Hier verwandelt das Septett Klassiker elektronischer japanischer Musik (darunter Tracks von Kyoto Jazz Massive, Pizzicato 5, Towa Tei) in Jazz. Mal schauen, ob das auch live klappt. -er


Do, 16.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de
www.re-jazz.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.