Rejazz

Popkultur // Artikel vom 16.10.2008

Nach einer Live-CD und DVD, die während der Japan-Tour 2007 aufgenommen wurde, steht schon wieder ein neues Album von Rejazz in den Läden

Und das weckt gewollt Assoziationen mit dem Land der aufgehenden Sonne. „Nipponized“ ist die vierte Studioproduktion der Band um den Pianisten und Arrangeur Matthias Vogt und die Sängerin Inga Lühning.

Hier verwandelt das Septett Klassiker elektronischer japanischer Musik (darunter Tracks von Kyoto Jazz Massive, Pizzicato 5, Towa Tei) in Jazz. Mal schauen, ob das auch live klappt. -er


Do, 16.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de
www.re-jazz.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.