Samba Touré

Popkultur // Artikel vom 06.03.2019

Samba Touré (Foto: Karim Diarra)

Desert Blues aus Mali.

Gitarrist und Sänger Samba Touré, lange Bandmitglied des legendären Ali Farka Toure, war selbst massiv von den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Islamisten und Tuareg-Kämpfern in Nord-Mali betroffen: In seinem Dorf regierte die Scharia der Islamisten, die auch alle Musikinstrumente und Radios zerstörten.

Davon zeugen seine Alben „Albala“ (2012) und „Gandadiko“ (2015), mit welchen er den internationalen Durchbruch als Solokünstler schaffte. Sein 2018er Album „Wande“ wirkt im Vergleich sehr viel entspannter. -rw

Mi, 6.3., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 20.05.2019

Das hervorragend besetzte Quartett um Saxofonist Alberto Menéndez verneigt sich vor Charlie Parker, dem Schöpfer und herausragenden Interpreten des Bebop.





Popkultur // Tagestipp vom 19.05.2019

Hinter dem tierischen Namen steht das Projekt des Popmusikers Chris Hyla.