Sophie Hunger

Popkultur // Artikel vom 05.08.2010

Ihr Album „Monday’s Ghost“ war eine mittelgroße Sensation.

Aber kein Grund für Sophie Hunger, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Sie legt zeitnah den Nachfolger „1983“ vor und entwickelt ihren Stil, eine vielseitige und überaus spannende Mischung aus Rock, Folk, Blues, Chanson und Singer-Songwritertum, konsequent weiter.

Die neue CD wirkt weniger spröde und intim, kommt dafür mit mehr Effekten und elektronischen Auswüchsen daher – hörenswert! -er

Do, 5.8., 20.30 Uhr, Tollhaus-Zeltival, Karlsruhe
www.zeltival.de
www.myspace.com/sophiehunger

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.