Spaghetti Balkan

Popkultur // Artikel vom 18.02.2009

Nach dem schier endlosen Latin-Ska-Gehupfe wendet sich das Substage dankenswerterweise auch mal anderen Spielarten der Polka zu.

Figli Di Madre Ignota kommen aus Mailand und nennen ihre Mucke schlicht und ergreifend „Spaghetti Balkan“. Und damit haben sie verdammt Recht: Die „Söhne einer unbekannten Mutter“ kommen so unrasiert, schmierig und ungewaschen daher (obendrein tragen sie gern Fez!), als wären sie direkte Abkömmlinge des  Mütesselim von Amadiye, den Kara Ben Nemsi einst in der Schut mit literweise „Heilmittel gegen Depressionen“ abfüllte.

Derlei Hilfsmittel haben die acht skurrilen Spaghettis allerdings gar nicht nötig, um die Winterschwermut zu vertreiben. Dazu dient ihnen vielmehr ein Mix aus überdrehtem italienischem Humor, schlitzohrigen Balkan-Beats, fiesen Polkas, atemlosen Tarantellas und eine ordentliche Portion Swing plus verdudelter Bläsergruppe, zu der sich seltsam passend noch eine surfige E-Gitarre gesellt. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Quota & Monoxside

Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2017

Heute Abend gehört das Substage-OG den Gold­städtern.

>   mehr lesen...