Spark

Popkultur // Artikel vom 30.06.2012

Die klassische Musiktradition im Bewusstsein, die Zukunft frontal im Blick.

Diesen Spagat mit Leichtigkeit hinzulegen ist die große Stärke von Spark, der „klassischen Band“ mit dicken Karlsruher Wurzeln. Ihre Mischung aus Klassik, Minimal Music, Avantgarde und Popmusik hat 2011 in einem Echo-Klassik gemündet, doch selbstverständlich ruht man sich darauf nicht aus.

Mit „Folk Tunes“ steht das zweite Album des Quintetts kurz vor der Veröffentlichung und wird beim Zeltival in einem Pre-Releasekonzert präsentiert. Spark sind dafür tief in die Geschichte europäischer Volksmusiken eingestiegen, um deren zeitlose Melodien von Skandinavien bis Russland, vom Balkan bis nach Bayern ins 21. Jahrhundert zu tragen. Die Mischung setzt sich aus eigenen Arrangements, Auftragswerken für junge Komponisten und Stücken von Bártók, Vivaldi oder Nyman. -fd


Sa, 30.6., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.