Steakknife

Popkultur // Artikel vom 23.04.2007

Unter dem Banner Ankry Simons waren Steakknife ursprünglich so eine Art Huldigung an die US-Kultband Angry Samoans, galten bei vielen aber nur als netter Spermbirds-Ableger.

Um so größer der Schock, als sich Frontmann Lee Hollis ’92 bei der Kaiserslauterer Hardcore-Legende ausklinkte. Jetzt sind sie unter dem Banner Steakknife wieder vereint. Hollis und seine Kumpel stehen für eine eigenständige Interpretation von rockig-punkigem Hardcore, der vor allem durch das charismatische Organ des Frontmanns, den man noch am ehesten mit dem jungen Jello Biafra vergleichen kann, eine absolute Ausnahmestellung in der deutschen Szene einnimmt. Steakknife machen nicht viel – die neue CD „Parallel Universe Of The Dead" ist die vierte seit 1991 –, aber was sie machen, hat Hand und Fuß: Pflichttermin! -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.