Steakknife

Popkultur // Artikel vom 23.04.2007

Unter dem Banner Ankry Simons waren Steakknife ursprünglich so eine Art Huldigung an die US-Kultband Angry Samoans, galten bei vielen aber nur als netter Spermbirds-Ableger.

Um so größer der Schock, als sich Frontmann Lee Hollis ’92 bei der Kaiserslauterer Hardcore-Legende ausklinkte. Jetzt sind sie unter dem Banner Steakknife wieder vereint. Hollis und seine Kumpel stehen für eine eigenständige Interpretation von rockig-punkigem Hardcore, der vor allem durch das charismatische Organ des Frontmanns, den man noch am ehesten mit dem jungen Jello Biafra vergleichen kann, eine absolute Ausnahmestellung in der deutschen Szene einnimmt. Steakknife machen nicht viel – die neue CD „Parallel Universe Of The Dead" ist die vierte seit 1991 –, aber was sie machen, hat Hand und Fuß: Pflichttermin! -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.