Studnitzky Trio

Popkultur // Artikel vom 17.02.2009

Bekannt ist der Trompeter und Pianist Sebastian Studnitzky vor allem durch seine „badische Nachwuchsband“, wie er Triband mit Augenzwinkern und viel Selbstironie gerne einmal nennt.

Doch der umtriebige Sideman von Wolfgang Haffner, Nils Landgren und Co. wandelt auch äußerst erfolgreich auf Solopfaden. Anfang 2008 legte er seine erste Trio-CD unter eigenem Namen vor, auf der er seiner Rolle als Multiinstrumentalist und Grenzgänger zwischen den Musikstilen einmal mehr gerecht wird.

Entstanden ist ein Album voll großartig entschleunigter Musik, bei der sich die Trompete in vollem, sanftem Ton über ein Meer ruhiger Jazz-Kaskaden legt, der Synthesizer auffällig unauffällig das Geschehen prägt und das Zusammenspiel von einer fantastisch abgestimmten Band mit Herz und Seele (live: Paul Kleber – Bass, Sebastian Merk – Schlagzeug) getragen wird.

Schon 2008 riefen diese streichel­zarten Jazz-Arrangements bei Konzerten, unter anderem im ausverkauften Jazzclub Karlsruhe, zahlreiche verzückte Seufzer beim Publikum hervor... -er


Di, 17.2., 20 Uhr, klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.