Talking Horns

Popkultur // Artikel vom 16.04.2010

Wenn das Kölner Quartett zu seinen zahlreichen Blech- und Holzblasinstrumenten greift, ist ordentlich Zug dahinter.

Keine Chance für eindimensionale Kammermusik mit Staublungengefahr. Die ausgefeilten und originellen Arrangements, ständigen Rollenwechsel und dieses gewisse vertonte Augenzwinkern, das zum Markenzeichen der sprechenden Hörner geworden ist, euphorisieren die Zuschauer regelmäßig bei Konzerten.

Das letzte Album „Born To Be Horn“ hat zwar schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, aber gute Musik ist ja zum Glück zeitlos. Live eine sichere Bank! -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...