Ten Years After

Popkultur // Artikel vom 14.11.2007

Hm, was fällt einem heute noch spontan zu Ten Years After ein?

Wohl am ehesten die Performance ihres im Nachhinein größten Hits „I’m Going Home“ im Jahr 69 beim Woodstock-Festival, die Flitzefinger Alvin Lee für geraume Zeit den Ruf einbrachte, der schnellste Gitarrist der Welt zu sein. Das war natürlich damals wie heute Mumpitz, aber was zählt, ist, dass die Engländer in der Lage waren und sind, mitreißenden Boogie-Rock zu zelebrieren, auch ohne Alvin Lee.

2003 haben sich die alten Haudegen Leo Lyons (Bass), Ric Lee (Schlagzeug) und Chick Churchill (Keyboards) wieder zusammengerauft und sind seitdem mit dem heute 30-jährigen Joe Gooch an der Gitarre erfolgreich unterwegs: Live vermisst man nichts, empfehlenswert! -mex

Mi, 14.11., 20 Uhr, Fabrik, Bruchsal
www.fabrik-bruchsal.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.