The Generators

Popkultur // Artikel vom 25.07.2014

Dass The Generators wie die kleinen Brüder von Bad Religion klingen, liegt vornehmlich an Sänger Doug Dagger, dessen Stimmlage auf den letzten drei Alben jener von Greg Graffin immer ähnlicher wurde.

Ansonsten spielt das Quintett aus Los Angeles eine saubere Mischung aus Punk und Alternative Rock, in der gleichermaßen britische wie amerikanische Punk-Einflüsse der späten 70er und frühen 80er verarbeitet werden und die gelegentlich auch an Surfgitarren und Orgelklängen Gefallen findet. Die After-Party schmeißen die Hackerei-Allstar-DJs. -pat


Fr, 25.7., 22 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.