The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Artikel vom 08.12.2017

East Funk Attack (Foto: Toni Rutanen)

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

Wie schon bei der Kunst- und Kulturnacht „Schwein gehabt!“ wird in der Scenario-Halle genau einhundert Minuten lang ohne Pause gegroovt und gezappelt. Der Mix aus Funk, Soul, Pop und Bläsern geht direkt vom Ohr in die Beine (Fr, 8.12., 20 Uhr).

Dass auch die oft unterkühlt wirkenden Finnen Feuer haben, zeigt nur wenige Tage später East Funk Attack von Drummer und Bandleader Tomi Salesvuo. Gleich neun Leute sorgen im Kulturzentrum Tempel für fette Grooves, die live sogar noch mehr „Rhythm“ mitbringen als auf der gleichnamigen CD (Do, 14.12., 20 Uhr). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.