The Rasmus

Popkultur // Artikel vom 26.11.2012

Nach vier Jahren sind The Rasmus wieder am Start.

Im April veröffentlichten die Finnen um Front-Federmann Lauri Ylönen ihre neue, selbstbetitelte Platte. Die lange Pause sei nötig gewesen, um stärker und besser zurückkehren zu können. Böse Zungen behaupten, die Pause sei dem missglückten Soloversuchen des Sängers geschuldet gewesen.

Sei’s drum: Die Gitarren sind nun zurückgenommener, die Melodien noch radiotauglicher geworden. 3,5 Millionen Platten haben The Rasmus weltweit verkauft, jetzt könnten noch einmal welche dazukommen. Support: The Dirty Youth. -mex


Mo, 26.11., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.