The Vengeance Clan

Popkultur // Artikel vom 10.10.2015

Eigentlich hatte es sich im Frühjahr 2009 schon ausgerächt.

Das Gotec-Abschiedskonzert – längst Makulatur. Ihre inzwischen zehn Jahre alte Scheibe „Come And Get Some Action“ kickt so gut wie eh und je und wenn der nach wie vor aus Horst Breadburn (Gesang), Ray Rock (Gitarre), Al Cobra (Bass) und Darko Darkness (Schlagzeug) bestehende Karlsruher Vengeance Clan neben psychedelischen Soundwänden und Alternative Blues „You Broke My Heart (And Let Me Down)“, „Panther Man“ oder „When She Gets Me“ runterpeitscht, dann gibt’s eine Runde Aufs-Maul-Action-Rock, dass wieder alles zu spät ist! -pat

Sa, 10.10., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.