The Whitest Boy Alive – „Rules“

Popkultur // Artikel vom 01.03.2009

Die Berliner Band The Whitest Boy Alive um den elektronischen Sänger-Gitarristen Erlend Oye aus Norwegen agiert auf der Schnittstelle von Indiepop und Songwriter-House.

Und heraus kam auf „Rules“ (Bubbles/RTD) ein flüssig entspanntes Werk, das in seiner Gesamtheit eine fast beruhigende Wirkung entfaltet. Schön. -rowa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL