Thomas Godoj

Popkultur // Artikel vom 24.04.2010

Ihn als Mainstream-Schmuserocker abzustempeln, nur weil er durch DSDS bekannt geworden ist, wäre zu platt.

Der mittlerweile mit einem Echo als Newcomer des Jahres geadelte Musiker liefert auf seiner zweiten Scheibe „Richtung G“ eigenständigen und authentischen deutschen Rock, der sich kraftvoll gegen alle Klischees auflehnt, die noch beim Vorgänger „Plan A“ mitschwangen.

Natürlich gibt es auch hier die eine oder andere Ballade, doch Titel wie „Uhr ohne Stunden“ beweisen, dass man auch in der langsamen Gangart marschieren kann, ohne seicht und schwammig zu werden. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL