Truckstop & Plava Trava Zaborava

Popkultur // Artikel vom 29.04.2009

In Hamburg hatten vor 36 Jahren sechs Typen die damals abstruse Idee, eine Countryband zu gründen.

Wegen anhaltender völliger Erfolglosigkeit entschied man sich 1977, den letzten Versuch zu wagen, diesmal auf Deutsch: Die Single „Ich möcht so gern Dave Dudley hör’n“ ging durch die Decke bzw. drei Millionen Mal über den Ladentisch, und seitdem sind Truckstop ein Fixstern im deutschen Kleinbürgeruniversum.

Man war Dauergast bei Dieter beim Thomas beim Heck, Titel wie „Die Frau mit dem Gurt“ oder „Schnall dich an“ verwendete der Deutsche Verkehrssicherheitsrat sogar für Sicherheitskampagnen und mit Stefan Raab auf dem Maschendrahtzaun reitend punkteten Cisco, Lucius & Co schließlich sogar beim jungen Mainstreampublikum.

Plava Trava Zaborava fahren einen sehr gepflegten und authentischen Nashvillesound, haben in ihrer kroatischen Heimat seit 1982 hunderttausende Platten verkauft und sind eine der profiliertesten Countrybands Europas. -mex

Do, 30.4., 20 Uhr, Saalbau, Neustadt/Wstr.,

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.