Ulita Knaus

Popkultur // Artikel vom 31.01.2015

Als der Mond eines Nachts bei Ulita Knaus klingelte, ließ sie ihn selbstverständlich hinein.

Strahlende Dunkelheit und kühle Wärme zu Hause, das kann nicht schaden. Ihre Erlebnisse mit dem Trabanten hat die Sängerin, Songwriterin und Produzentin nun auf ein Album gebannt.

Auf „The Moon On My Doorstep“ kehrt sie ihre dunkle Seite nach außen, so strahlend, wie es nur geht. Reduzierte, intime Jazz-Songs, die in der Stimme warm schimmern und mit der Gitarre leise scheinen. -fd

Sa, 31.1., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.