Ulita Knaus

Popkultur // Artikel vom 31.01.2015

Als der Mond eines Nachts bei Ulita Knaus klingelte, ließ sie ihn selbstverständlich hinein.

Strahlende Dunkelheit und kühle Wärme zu Hause, das kann nicht schaden. Ihre Erlebnisse mit dem Trabanten hat die Sängerin, Songwriterin und Produzentin nun auf ein Album gebannt.

Auf „The Moon On My Doorstep“ kehrt sie ihre dunkle Seite nach außen, so strahlend, wie es nur geht. Reduzierte, intime Jazz-Songs, die in der Stimme warm schimmern und mit der Gitarre leise scheinen. -fd

Sa, 31.1., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Enjoy Jazz 2017

Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2017

Ein paar herrlich bunte Vögel kommen in die Metropolregion.

>   mehr lesen...