„Biennalen“-Symposium

Bildung & Wissen // Artikel vom 25.02.2014

Sie wird das Großereignis des „Festivalsommers“ zum 300. Karlsruher Stadtgeburtstag: die „Globale“.

Theoretische Grundlagen zur Medienausstellung vermitteln das ZKM und das Institut für Auslandsbe­ziehungen (Ifa) im Rahmen der Reihe „Biennials In Dialogue“ bei einer kostenlosen Konferenz mit 40 Kuratoren der weltweit wichtigsten „Biennalen“.

Der Fokus des englischsprachigen Symposiums „Ausblick und Perspektiven“ liegt zu Anfang auf den Themen „Biennalen und öffentlicher Raum“ (Fr, 28.2., 10 Uhr), „Biennalen als Motor für sozialen Wandel“ (14 Uhr) und die „Dynamik der Biennalen und der Rolle der Akteure“ (16.30 Uhr) vom Kurator über Künstler und Veranstalter bis hin zum Publikum.

Wie das Konzept mit Stadtentwicklung, Stadtmarketing und politischen Ambitionen umgeht, hinterfragt „Chancen und Grenzen der Biennalen im Kontext von Marketing- und Anlagepolitik“ (Sa, 1.3., 9.30 Uhr). Schließlich werden bei „Open Spaces“ (11.30 Uhr) alternative Zukunftsmodelle für die „Biennale“ besprochen. -pat

27.2.-1.3., Do 19 Uhr; Fr+Sa 9.30 Uhr, ZKM-Medientheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL