Da Pecem Domine

Bühne & Klassik // Artikel vom 18.05.2014

„Die Kraft der Liebe und des Mitleids ist stärker als die Macht der Waffen.“

Mit diesen Worten Mahatma Gandhis als Leitgedanke singt der Kammerchor Studio Vocale Karlsruhe Friedensbitten aus einer Zeitspanne von über 500 Jahren. Renaissance-Komponist Josquin Desprez trifft auf Musiker unserer Zeit wie Rudolf Kelterborn und Krzysztof Penderecki; die Wünsche von Heinrich Schütz („Verleih uns Frieden gnädiglich“) und Arnold Schönberg („Friede auf Erden“) unterscheiden sich bloß klanglich. Uli Pleßmann spricht dazu Texte von Gandhi, Dorothee
Sölle und Bertolt Brecht. Werner Pfaff hat die Leitung, Manfred Kratzer spielt Orgel und Simone Kessler ist Sopran-Solistin. -fd

So, 18.5., 18 Uhr, Christuskirche, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL