Kommerz und Improvisation

Bühne & Klassik // Artikel vom 06.04.2007

Ohne Vermarktungsstrategien und Werbung wüssten wir wahrscheinlich nicht, was wir nicht alles kaufen sollten, bis der Tag rum ist.

Unter dem Titel "Geld! Liebe! Kaufen!" hat der Jugendclub des Staatstheaters, der "Club der Sonntagsfrisuren", ein Theaterprojekt (Leitung: Stefan Kreißig) entwickelt, das den Marktmechanismen auf den Grund geht.

Eigene Texte und Szenen wechseln sich mit Improvisationen ab. Das Publikum wird zum Käufer-Potenzial, dem versuchsweise völlig nutzlose Gegenstände (wie Loriots Christbaumbetrachter?) angedreht werden. Interessante Ansätze und erfrischendes Theater. Die Zuschauer werden gebeten, sich vor dem Beginn der Vorstellung mit einer ausreichenden Menge Kleingeld zu versehen … -hs

Premiere: Di, 10.4., 20 Uhr, Insel, Karlstr. 49 b, (weitere Aufführungen Ende April)
www.staatstheater.karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 3.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.12.2020

Mittlerweile zeichnet sich ab, dass auch zu Beginn des neuen Jahres keine großen Shows in Arenen erlaubt werden.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 24.12.2020

Dieser Karlsruher Weihnachtsbrauch strahlt weit in die Region hinaus.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 05.12.2020

In der Ev. Stadtkirche am Marktplatz wird es trotz aller Beschränkungen adventlich stimmungsvoll und musikalisch interessant.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 29.11.2020

Das Theater und Orchester Heidelberg stellt seinen Spielbetrieb bis einschließlich 14.1.2021 ein.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 27.11.2020

Im Sommer konnten die „Schlossfestspiele Ettlingen“ ein Spezialprogramm unterm Titel „Royal Surprise“ mit 17 Vorstellungen im Schloss, in der Kulturgarage, im Open-Air-Kino Kulisse und im Hotel Restaurant Erbprinz präsentieren.