INKA StadtBlatt #5

Inka Ausgaben // Artikel vom 02.11.2021

INKA StadtBlatt #5

Kurz vor Drucklegung waren wir drei Tage lang beim Pop-up-Store des Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros K3 im Regierungspräsidium am Rondellplatz zu Gast und nutzen die Chance, mit vielen BesucherInnen in Kontakt zu kommen und über die beiden neuen Formate und Ausgaben zu sprechen.

Viel sprechen mit Maske ist ganz schön schwierig. Für die vielen Kreativen, die erstmals wieder den normalen Verkaufsbetrieb einer Kulturbörse erlebten und dank zahlreicher Besucher auch gut verkauften, war der Pop-up-Store Karlsruhe ein Segen. Und Hoffnungsschimmer. Derweil steigen die Corona-Zahlen wieder, was bekanntlich weder an den vorbildlich gecheckten Kulturveranstaltungen liegt, sondern an den vielen ohne triftige gesundheitliche Gründe Ungeimpften. Sie verstopfen nun die Intensivstationen. Hinzu kommen diejenigen, die zu den in Summe ebenfalls vielen zählen, deren Schutz schlecht war. Einen 100-prozentigen Schutz gibt es bekanntlich nicht.

Lange, zu lange in meinen Augen, hat man zugesehen, wie ein brauner Topf aus ungeimpften und bewusst unmaskiert-kontaktfreudigen Querdenkern die Mehrheit der Bevölkerung gesundheitlich schwer schädigt. Ganze Berufszweige wie die komplette Kultur, Kunst, alle Kreativen, in Berufsverbot und ökonomisches Elend treibt. Gut, dass sich die meisten Kulturinstitutionen nun auf 2G einigen. Gastronomie und Einzelhandel sollten folgen. Man kann Lebensmittel auch online einkaufen. Der Staat hat eine Pflicht, seine Bürger vor denen zu schützen, die ihre Mitmenschen mutwillig gesundheitlich schädigen.

Für die Dezember/Januar-Doppelausgaben ist Redaktionsschluss am 12.11., Anzeigenschluss am 19.11. Unser Cityguide Einzelhelden erscheint ab Mitte Januar. Hier ist Anzeigenschluss am 15.12.

Wir wünschen allen einen schönen November – support your locals beim Geschenkestöbern!
Roger Waltz & das INKA-Team

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von P. Dornes |

Sehr geehrte Herren,

nach Durchlesen des Editorals vom November 2021 bleibt mir nur festzustellen, dass Sie ihren Verstand an der Garderobe abgegeben haben und vergessen ihn wieder zu reklamieren. Ich will Ihnen gerne hierbei behilflich sein. Fangen wir mal mit den letzten Sätzen an:

„Der Staat hat eine Pflicht seine Bürger vor denen zu schützen, die ihre Mitmenschen mutwillig gesundheitlich schädigen“
1. Diese „denen“ sind auch Bürger
2. „mutwillig gesundheitlich schädigen“
Wie denn das? Durch eine Zwangsinfektion? Reißen Ihnen die Ungeimpften die Maske runter und rotzen Ihnen die Viren direkt an der Immunabwehr (inkl. Impfschutz) vorbei in die Blutbahn?
3. Sie sind ja offensichtlich geimpft. Haben Sie das Konzept einer Impfung wirklich verstanden? Lesen Sie bitte nochmals unter Wikipedia nach: de.m.wikipedia.org/wiki/Impfung
Die Geimpften sind doch geschützt vor Ansteckung, heißt es! Wenn nicht, ist es doch sehr merkwürdig, von einem Ungeimpften zu verlangen, er sollte sich impfen lassen, weil die Impfung den Geimpften nicht ausreichend schützt. Also betrifft das Risiko die Ungeimpften untereinander – und nein, hier gibt es keine Pflicht des Staates den einzelnen Bürger zu einem gesunden Leben anzuhalten. Jeder darf sich zu Tode rauchen, nach schlechter Ernährung mit Herz-Kreislauferkrankungen die Intensivbett belegen…

Es wäre wünschenswert, wenn Sie sich einmal grundlegende Gedanken machen würden.

Zu Ihren nächsten Sätzen:
„sondern den… Ungeimpften. Sie verstopfen nun die Intensivstationen.“
Schauen wir doch mal nach: www.divi.de/register/tagesreport
Der Report vom 7.11.2021 weist 19.080 belegte IST Betten gesamt auf. 2.532 davon sind Covid-Patienten. Das sind 13,28%, also nicht einmal jeder Siebte. Verstopfen sieht anders aus. Und das sind ja nicht einmal alles Ungeimpfte. Deren Anteil lässt sich leider wegen der Intransparenz der Daten des RKI nicht ermitteln. Wünschenswert wäre eine transparente Übersicht, wie sie z.B. Public Health England bietet: www.gov.uk/government/statistics/national-flu-and-covid-19-surveillance-reports-2021-to-2022-season
Sehr sehenswert zum Thema Impfen ist auch das Corona Update des NDR, Folge #97. Hier können Sie Herrn Dorsten teilweise ganz rechtes Zeug schwurbeln hören.
„Wir müssen uns aus der Pandemie rausimpfen (97) – youtube.com“

Wenn Sie Ihren Verstand langsam trainiert haben, können Sie auch anfangen, echte wissenschaftliche Artikel zu lesen, z. B. im Lancet, British Medical Journal (BMJ) oder in Pulikationshubs wie Jama, Wileyonline, Pubmed… Das soll an dieser Stelle ausreichend sein.

Zum Schluss zu Ihrer Gesinnung: Ungeimpfte pauschal in einen „braunen Topf“ zu werfen ist schon ganz schön dreist. Braun, das war die Farbe der NSDAP, ausgeschrieben NationalSOZIALISTISCHE Deutsche Arbeiterpartei. Klingt da etwas an? Und passender Weise ist auch die Schnittmenge von Rot und Grün eben Braun – nehmen Sie Wasserfarben und probieren es aus. Gleiche Methode, gleiche Rethorik – nur unterschiedliche Begrifflichkeiten und Schuldige. Auch ihr Editoral, hätte – Ungeimpfte durch Juden ersetzt – im „Stürmer“ stehen können. Es passt einfach. Diese frappierende Übereinstimmung ist es wohl, warum man „das ja nicht vergleichen dürfe“. Deportation und Ermordung kam erst mit dem 2. WK richtig in Fahrt, sechs Jahre lang blieb es bei Einkaufsverboten, Zutrittsverboten, Berufsverboten… Die Entgleisung von Dr. Montgomery bei Anne Will und das Nachlegen des Spiegel sind nur weitere Bausteine.

Bitte addieren Sie 6 und 7.

WEITERE INKA AUSGABEN





INKA StadtBlatt #6

Inka Ausgaben // Artikel vom 01.12.2021

Nein, es gab keinen Shitstorm auf mein Editorial der November-Ausgabe, aus Zeitnot bin ich derzeit aber auch nicht bei Facebook unterwegs.

Weiterlesen …




INKA StadtBlatt #5

Inka Ausgaben // Artikel vom 02.11.2021

Kurz vor Drucklegung waren wir drei Tage lang beim Pop-up-Store des Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros K3 im Regierungspräsidium am Rondellplatz zu Gast und nutzen die Chance, mit vielen BesucherInnen in Kontakt zu kommen und über die beiden neuen Formate und Ausgaben zu sprechen.

Weiterlesen …




INKA StadtBlatt #4

Inka Ausgaben // Artikel vom 30.09.2021

Welcome back aus dem Urlaub, den Sommerferien, welcome back in einem Neustart, den viele ja in dieser Form gar nicht mehr gewohnt sind.

Weiterlesen …




INKA StadtBlatt #3

Inka Ausgaben // Artikel vom 03.08.2021

Auch unsere dritte StadtBlatt-Ausgabe wurde wieder von Grafikerin und Illustratorin Susanne Saenger und Susy Schafheutle cogestaltet, die sich diesmal dem Thema Wasser gewidmet haben, mit all seinen Facetten von Entspannung übers Fischsterben bis zum sich wieder Treibenlassenkönnenwollen.

Weiterlesen …




INKA StadtBlatt #2

Inka Ausgaben // Artikel vom 01.07.2021

Ehrlich gesagt bin ich schon in Versuchung, einfach eine Kolumne über die neuen rosa-flieder-farbenen Kühlschränke von Amica zu schreiben, die in ganz Deutschland die Ladys verzücken.

Weiterlesen …