16. Bühler Bluegrass-Festival

Popkultur // Artikel vom 11.05.2018

Gleich mehrere Generationen trennen die zwei Top-Acts des 16. „Bühler Bluegrass-Festivals“.

Peter Rowan ist mit seinen 75 Jahren ein echter Bluegrass-Veteran. Der Sänger und Gitarrist aus Massachusetts unterstützt in Bühl die italienische Band Red Wine. Mit der 26-jährigen Sierra Hull kommt die frischgebackene US-Mandolinenspielerin des Jahres in die Zwetschgenstadt.

Zunächst aber spielen Pert Near Sandstone und Murder Murder „Bluegrass unter Hebebühnen“ – ein wildes Programm mit Powerfiddling und „Bloodgrass“ (Fr, 11.5., 20 Uhr, Firmenareal Josef Oechsle). Den zweiten Abend läuten St. Beaufort aus Berlin und die Norweger von Ila Auto mit kostenlosen Sessions auf dem Johannesplatz ein (Sa, 12.5., 17 Uhr), bevor sie im Anschluss ins Bürgerhaus Neuer Markt weiterziehen, wo sie auf Peter Rowan mit Red Wine und Sierra Hull treffen. Nach vier Soloshows kommen alle Musiker zu einem großen gemeinsamen Finale zusammen. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.