16. Bühler Bluegrass-Festival

Popkultur // Artikel vom 11.05.2018

Murder Murder

Gleich mehrere Generationen trennen die zwei Top-Acts des 16. „Bühler Bluegrass-Festivals“.

Peter Rowan ist mit seinen 75 Jahren ein echter Bluegrass-Veteran. Der Sänger und Gitarrist aus Massachusetts unterstützt in Bühl die italienische Band Red Wine. Mit der 26-jährigen Sierra Hull kommt die frischgebackene US-Mandolinenspielerin des Jahres in die Zwetschgenstadt.

Zunächst aber spielen Pert Near Sandstone und Murder Murder „Bluegrass unter Hebebühnen“ – ein wildes Programm mit Powerfiddling und „Bloodgrass“ (Fr, 11.5., 20 Uhr, Firmenareal Josef Oechsle). Den zweiten Abend läuten St. Beaufort aus Berlin und die Norweger von Ila Auto mit kostenlosen Sessions auf dem Johannesplatz ein (Sa, 12.5., 17 Uhr), bevor sie im Anschluss ins Bürgerhaus Neuer Markt weiterziehen, wo sie auf Peter Rowan mit Red Wine und Sierra Hull treffen. Nach vier Soloshows kommen alle Musiker zu einem großen gemeinsamen Finale zusammen. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2019

Fifth Jubilee feiert Karlsruhes annual „Irish Folk Rock Party“.





Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2019

Das Mikado startet mit entspannten bis treibenden Rock- & Blues-Rhythmen ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 11.01.2019

Der Name ist Programm.





Popkultur // Tagestipp vom 10.01.2019

Nora Steiner und Madlaina Pollina verquicken in ihrem Schweizer Folk-Rock-Duo Vor- und Nachnamen.