A Day To Remember...

Popkultur // Artikel vom 04.03.2009

...mischen bei dieser „Gold-Soundz“-Ausgabe brachialen Hardcore mit radiotauglichen Pop-Punk-Hooks.

Aggressive Growls wechseln mit melodischem Klargesang, wuchtige Breakdowns mit Handclaps, fette Midtempo-Grooves mit flotten Hupfpassagen.

Der so entstehende musikalische Flickenteppich ist zwar nicht unbedingt neu, aber dafür schön bunt, und auch Emo- oder Alternative-Rock-Freunde werden sich gerne damit zudecken. Support: For The Fallen Dreams, Kenai, Elude The End. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL