A Tribute To Herbie Hancock And The Head Hunters

Popkultur // Artikel vom 15.12.2014

Mit „Head Hunters“ und den Stücken „Chameleon“ und „Watermelon Man“ hat Herbie Hancock in den 70ern (nicht nur) Jazz-Geschichte geschrieben.

Jazz-Funk wurde der letzte Schrei, nur der rastlose Hancock verließ die „Headhunters“-Band.Kam dann aber noch mal wieder.

Klare Sache machen auf jeden Fall Gernot Ziegler (Keys), Frank Schulze-Brüggemann (Gitarre), Frowin Ickler (Bass), Ingo Schmidinger (Percussion) und Marcel Millot (Schlagzeug) mit ihrem Tribute-Konzert an die frühen Head Hunters aus der „Chameleon“-Ära. -fd

Mo, 15.12., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe (Mitveranstalter: Jazzclub)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.