Mono

Popkultur // Artikel vom 15.12.2014

Die elegischen Instrumental-Post-Rock-Japaner touren dieses Mal mit zwei Alben gleichzeitig!

„The Last Dawn“ und „Rays Of Darkness“ erweisen sich als typisch-hymnische Mono-Platten, die gemächlich aufgebaute Gitarrenfiguren in verzerrte Passagen überführen, dabei aber auch immer wieder Platz für Cello oder Klavier lassen und Bezug zu japanischen Mythen nehmen. Support: die als Helen Money auftretende Cellistin Alison Chesley. -pat

Mo, 15.12., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.