Mono

Popkultur // Artikel vom 15.12.2014

Die elegischen Instrumental-Post-Rock-Japaner touren dieses Mal mit zwei Alben gleichzeitig!

„The Last Dawn“ und „Rays Of Darkness“ erweisen sich als typisch-hymnische Mono-Platten, die gemächlich aufgebaute Gitarrenfiguren in verzerrte Passagen überführen, dabei aber auch immer wieder Platz für Cello oder Klavier lassen und Bezug zu japanischen Mythen nehmen. Support: die als Helen Money auftretende Cellistin Alison Chesley. -pat

Mo, 15.12., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.