Abdullah Ibrahim

Popkultur // Artikel vom 20.07.2010

Aus Südafrika kommt natürlich nicht nur Vuvuzela-Trööööt.

Der Pianist Adullah Ibrahim, weit mehr als eine musikalische Symbolfigur des Landes, fängt mit seinem „Ekaya“-Septett die Klangsprache seiner Heimat ein und verwurzelt sie tief im instrumentalen Jazz.

Die hochkarätig besetzte Formation bietet laut Presse „die unverkrampfte Verankerung des spontan eroberten Augenblicks in der Ewigkeit“. Ein Muss für jeden Jazz-Fan! -er

Di, 20.7., 20.30 Uhr, Tollhaus-Zeltival, Karlsruhe
www.zeltival.de
www.abdullahibrahim.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Ryan O’Reilly & Adam Barnes

Popkultur // Artikel vom 30.10.2021

Diese beiden Singer/Songwriter haben schon für zahlreiche ausverkaufte Shows im Nun gesorgt.

Weiterlesen …




Verschoben: Remode

Popkultur // Artikel vom 23.10.2021

Bielefeld statt Basildon.

Weiterlesen …




Abgesagt: Ezio

Popkultur // Artikel vom 23.10.2021

Dass ein Folk-Gitarrenduo aus Cambridge auf denselben Namen hört wie die Händel-Oper, liegt an Songwriter Ezio Lunedei.

Weiterlesen …




Abgesagt: Marco Augusto Quartett

Popkultur // Artikel vom 16.10.2021

Wenn sich ein Italiener, ein Badener, ein Franke und ein Schlesier treffen, ist das kein schlechter Scherz, sondern das Marco Augusto Quartett.

Weiterlesen …