Abdullah Ibrahim

Popkultur // Artikel vom 20.07.2010

Aus Südafrika kommt natürlich nicht nur Vuvuzela-Trööööt.

Der Pianist Adullah Ibrahim, weit mehr als eine musikalische Symbolfigur des Landes, fängt mit seinem „Ekaya“-Septett die Klangsprache seiner Heimat ein und verwurzelt sie tief im instrumentalen Jazz.

Die hochkarätig besetzte Formation bietet laut Presse „die unverkrampfte Verankerung des spontan eroberten Augenblicks in der Ewigkeit“. Ein Muss für jeden Jazz-Fan! -er

Di, 20.7., 20.30 Uhr, Tollhaus-Zeltival, Karlsruhe
www.zeltival.de
www.abdullahibrahim.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.