Abdullah Ibrahim

Popkultur // Artikel vom 20.07.2010

Aus Südafrika kommt natürlich nicht nur Vuvuzela-Trööööt.

Der Pianist Adullah Ibrahim, weit mehr als eine musikalische Symbolfigur des Landes, fängt mit seinem „Ekaya“-Septett die Klangsprache seiner Heimat ein und verwurzelt sie tief im instrumentalen Jazz.

Die hochkarätig besetzte Formation bietet laut Presse „die unverkrampfte Verankerung des spontan eroberten Augenblicks in der Ewigkeit“. Ein Muss für jeden Jazz-Fan! -er

Di, 20.7., 20.30 Uhr, Tollhaus-Zeltival, Karlsruhe
www.zeltival.de
www.abdullahibrahim.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...