Adjiri Odametey

Popkultur // Artikel vom 14.11.2012

Die „Süddeutsche“ betitelte ihn schon als afrikanischen Hans-Jürgen Buchner.

Oder auch den ghanaischen vierten Well-Bruder. Denn auf der Bühne lässt sich Multiinstrumentalist Adjiri Odametey nichts aus der Hand nehmen, arrangiert seine Songs mit Traditionellem und der Gitarre.

Die konzertanten Crossover-Kompositionen kennen Afrika wie Europa und haben sowohl dem Weltmusik-Fan als auch Jazz-Interessenten und Klassik-Liebhabern etwas mitzugeben. -pat

Mi, 14.11., 20 Uhr, Reithalle Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...