After The Burial, Born Of Osiris & The Haarp Machine

Popkultur // Artikel vom 16.03.2013

Das ist die Djent-Metal-Vollbedienung.

Ultraverzerrtes Riffing, melodische Rock-Solos, hasserfülltes Gebrüll – und das alles in der atemberaubenden Geschwindigkeit einer High-Tech-Achterbahn. After The Burial gelten als Aushängeschild des Genres. Monuments ebenfalls, doch setzen sie verstärkt auf Klargesang und fast schon poppige Elemente.

Born Of Osiris tendieren mehr in Richtung progressiver Death-Metal, dem sie mit Polyrhythmen und schrägen Keyboards zusätzliche Komplexität verleihen. Technischen Metalcore mit orientalisch anmutenden Einsprengseln und Melodielinien, die teils an System Of A Down erinnern, spielen The Haarp Machine. -mex

Sa, 16.3., 19 Uhr, Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Artikel vom 03.08.2021

Die am ersten Samstag des Monats von 14 bis 16 Uhr auf 104,8 MHz und querfunk.de gesendete und anschließend über www.mixcloud.com/inkastadtmagazin streambare Afrobeat-Show „INKA Afro Tunes“ (nächste Termine: 7.8.+4.9.) mit Helen Osayame Ruppert, Niklas Tischer und INKA-Verlagsleiter Roger Waltz ist der zweitjüngste Neuzugang auf Querfunk, dem Freien Karlsruher Mitmachradio.