After The Burial, Born Of Osiris & The Haarp Machine

Popkultur // Artikel vom 16.03.2013

Das ist die Djent-Metal-Vollbedienung.

Ultraverzerrtes Riffing, melodische Rock-Solos, hasserfülltes Gebrüll – und das alles in der atemberaubenden Geschwindigkeit einer High-Tech-Achterbahn. After The Burial gelten als Aushängeschild des Genres. Monuments ebenfalls, doch setzen sie verstärkt auf Klargesang und fast schon poppige Elemente.

Born Of Osiris tendieren mehr in Richtung progressiver Death-Metal, dem sie mit Polyrhythmen und schrägen Keyboards zusätzliche Komplexität verleihen. Technischen Metalcore mit orientalisch anmutenden Einsprengseln und Melodielinien, die teils an System Of A Down erinnern, spielen The Haarp Machine. -mex

Sa, 16.3., 19 Uhr, Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.