Aino Löwenmark

Popkultur // Artikel vom 11.03.2016

Eine Fjarill-Hälfte auf Einzel-Exkursion – aber nicht allein.

Für ihr Soloprojekt hat Aino Löwenmark den Tingvall-Trio-Drummer Jürgen Spiegel gewonnen. Der komponiert nicht nur mit, sondern hat auch die gemeinsame Wohnung in ein Studio verwandelt.

So steht Löwenmark solo für eine präziser ausgearbeitete Musik als der impulsive Ansatz des Fjarill-Folk, ergänzt dessen Wärme mit Pop-Appeal und rockiger Energie.

Special Guest auf der „Human“-LP ist das alte elektronische Musikinstrument „Ondes Martenot“. INKA verlost zum Tempel-Konzert drei Exemplare. Teilnahme per E-Mail bis Fr, 11.3. an verlosung@inka-magazin.de unterm Stichwort „Löwenmark“. -fd

Fr, 11.3., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2018

Auf „Harieschaim“ folgt „Zores“.