Akkordeonale 2016

Popkultur // Artikel vom 30.03.2016

Ziehharmonika, Quetschkommode oder Schifferklavier – kaum ein Instrument trägt so viele Kosenamen wie das Akkordeon.

Und es ist wieder hip wie früher, in der Volksmusik und im Folk ebenso wie in Rock, Pop, Klassik und Jazz. Sogar Hip-Hopper und Rapper haben es für sich entdeckt!

So steht der Amerikaner Andre Thierry für treibenden Blues kreolischen Ursprungs, Daniel Andersson für schwedische Klassik, Janire Egaña Zelaia für baskische Lebensfreude und Maurizio Minardi für die italienischen Momente.

Kontrastierende Töne kommen von der spanischen Sängerin und Perkussionistin Vanesa Muela und dem Schweizer Hackbrettvirtuosen Christoph Pfändler. -pat

Mi, 30.3., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL