Akua Naru

Popkultur // Artikel vom 25.03.2017

Akua Naru

Die Geschichte von Akua Naru lässt sich gut anhand ihrer Familie erzählen.

Da gibt es die Tante, die den Kirchenchor in ihrer US-Gemeinde leitet und die Oma, die den Kindergottesdienst organisiert – frühe Vorbilder für weibliche Tatkraft.

Der Vater verlässt die Familie, als Akua sieben ist. Sie beginnt zu schreiben, und schließlich ist es der Hip-Hop-begeisterte Onkel, der das Mädchen dazu animiert, ihre Gedichte rhythmisch vorzutragen – der frühe Beginn einer Hip-Hop-Karriere, die zu internationalen Tourneen und Vergleichen mit Lauryn Hill geführt hat. Mittlerweile Wahl-Kölnerin, reichert Naru ihren Conscious Rap mit Elementen aus Jazz, Blues, Soul und afrikanischer Musik an. -fd

Sa, 25.3., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Enjoy Jazz 2017

Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2017

Ein paar herrlich bunte Vögel kommen in die Metropolregion.

>   mehr lesen...