Akua Naru

Popkultur // Artikel vom 27.02.2015

Philadelphia, Westafrika, China, Köln.

Das sind keine Tourdates, sondern die bisherigen Lebensstationen der jungen Akua Naru. Wobei sich das eigentlich nicht mehr viel schenkt. Akua kommt gut herum und in der Hip-Hop- wie Jazzwelt gleichermaßen an.

Boom-Bap-Beats, sozialkritische Lyrics, eine sechsköpfige Band und die raue Power einer einprägsamen Stimme machen Akua Naru zu einem live wie auf Platte begehrten Act – und einer weiteren starken Frau im Männerzirkus Rap. -fd

Fr, 27.2., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.