Al Jones

Popkultur // Artikel vom 07.11.2007

In den letzten 25 Jahren hat Al Jones mit allen Großen gearbeitet: B.B.King, Johnny Winter, Champion Jack Dupree, Willie Mabon, Tommy Tucker, Louisiana Red.

Dennoch scheut sich der Bandleader zunehmend, seine Musik über Begriffe zu definieren. „Es gibt zu viele Missverständnisse“, sagt er. Zu viele Missverständnisse um Begriffe wie „Blues“ beispielsweise und um das Wesen der zwölf Takte und drei Akkorde. „Es geht natürlich nicht um Takte und Akkorde. Es geht, wie immer in der Musik, um Qualitäten, für die es keine Worte gibt“, sagt Al Jones. Ein Groove, ein Ton, der eine Anschlag auf der Gitarre, ohne den man den ganzen Song in die Tonne kloppen könnte. Al Jones stellt mit seiner Band die neue CD „Bittersweet“ live vor. -mex

Mi, 7.11., 20.30 Uhr, Jubez
www.jubez.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...