Alarmsignal

Popkultur // Artikel vom 27.01.2023

Alarmsignal (Foto: Nils Baukus)

Vor 20 Jahren in Celle gegründet, hat sich die Band schon lange vor ihrem Anfang des Jahres erschienenen achten Longplayer „Ästhetik des Widerstands“ einen festen Platz in der Deutschpunkszene erspielt.

Ob aggro, resigniert oder nachdenklich – Alarmsignals gerne von mehrstimmigem Gesang getragene Songs haben fast durchweg etwas Hymnenhaftes und verlieren selbst in ihren Hochgeschwindigkeitspassagen nie die Melodie aus den Augen. Live gilt nach wie vor „Attaque“: Wer stehenbleibt, verliert! -pat

Fr, 27.1., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL