Albertine Sarges & Trostfüralle

Popkultur // Artikel vom 01.03.2008

Vor grade mal drei Monaten stellte die Berlinerin Albertine Sarges ihre verträumt-nachdenklichen Folksongs mit Bossa-Nova-Touch bei der Montagsbar vor.

Die 20-Jährige ist seit 2007 mit der Schule fertig und kann sich jetzt ganz aufs Musikmachen konzentrieren – von der bezaubernden Chanteuse mit Gitarre wird man noch öfter hören.

Im Anschluss holt uns Hans Henrik Trost, der zwölf Jahre in Karlsruhe gelebt hat, mit kna­ck­igen Liedern und gewitzten deutschen Texten aus unserer Introvertiertheit zurück – "Trostfüralle" hält, was der Name verspricht! -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL