Alesana

Popkultur // Artikel vom 07.06.2011

Schon der Name klingt nach Badezusatz.

Die adretten, auf Screamo-Linie zurechtgebürsteten Jünglinge sind der fleischgewordene Traum aller pubertierenden Emo-Gören. Der Sechser aus Raleigh, North-Carolina, paart Post-Hardcore/Noise-Attacken mit poppigen Melodien, die regelmäßig von jammervollem Geschrei unterbrochen werden.

Die Band erfüllt sowohl optisch als auch klanglich jedes liebgewonnene genreübliche Klischee und lässt so die Hörerinnenschaft tief eintauchen in ein süß duftendes laues Wechselbad der Gefühle. -mex

Di, 7.6., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...